* 16.Oktober 1905 Einweihung des Neubaus als :

Katholische Volksschule Lindenburger Allee
Die neue Schule hatte Klassenräume von etwa 60 qm Bodenfläche, mit großen Fenstern, einer Kochküche und einem Brausebad mit 28 Zellen. Ganz Lindenthal war stolz auf diesen Neubau. Rings um die Schule waren noch keine Häuser, sondern grünes Land, denn Lindenthal lag damals noch weit vor den Toren der Stadt.


Im Jahr 1905 besuchten etwa 750 Kinder die „ Volksschule“ an der Lindenburger Allee unter der Leitung des Rektors Biecker.

* Im zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude zum Teil (30 %) zerstört.

* 1954 war die Schule mit einigen Veränderungen wieder aufgebaut, allerdings mit einem flachen Dach!

* 1956 wurde die Turnhalle gebaut.

* 1988 wurde die Schule unter Denkmalschutz gestellt.

* 1988/1989 wurde das Schulgebäude völlig neu in Stand gesetzt.



 

Seit dem Schuljahr 1974/75 beherbergt das Gebäude auch die Sekundarstufe I der „Schule für Kranke“, die jetzige „Johann-Christoph-Winters-Schule“.

Leiter der Johann-Christoph-Winters-Schule ist Herr Seiler-Kesselheim.
Leiterin der KGS Lindenburger Allee ist seit dem Schuljahr 2010/11 Frau Werner.

Beide Schulen leben mit guten nachbarschaftlichen Beziehungen in dem sehr schönen Altbau mit- und nebeneinander.

2005 wurde der Schule das zum Schulensemble gehörende ehemalige „ Rektorhaus“ wieder für schulische Zwecke nutzbar gemacht. Nach einer sorgfältigen Renovierung steht es jetzt beiden Schulen für wichtige schulische Zwecke zur Verfügung. Dafür gilt der Stadt Köln unser herzlicher Dank.